Autogenes Training - AT

ist eine konzentrative Selbstentspannungsmethode und wurde von dem deutschen Arzt und Psychologen Professor Johannes Heinrich Schultz zwischen 1908 und 1912 entwickelt und erforscht.

Es kann helfen bei der Reduzierung streß- und verspannungsbedingter Symptome wie:

  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Prüfungsangst
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • innerer Unruhe

Das Autogene Training macht gelassen, aber nicht gleichgültig.

Bei Autogenem Training als übendem Entspannungsverfahren wird jeder, unterstützt durch die Anleitungen in den Kursen, seinen eigenen Weg und Zugang zur Entspannung suchen und finden.

In die allgemeinen Anleitungen des AT findet der von jedem Teilnehmer entwickelte Leitsatz Eingang. Der Leitsatz kann dabei helfen, unerwünschte Gewohnheiten anzulegen oder andere Änderungen anzustoßen.